Vakuum

Anwendungen im Vakuum stellen vor allem ein Schmierungsthema dar. Häufig werden Leistungsfaktoren der Funktion im Vakuum geopfert.

Schmierung

Schmiermittel für Vakuumanwendungen müssen einen niedrigen Dampfdruck des Grundöles aufweisen. Abhängig vom Unterdruck und der Temperatur besteht die Gefahr des Ausgasens. Dies reduziert die Leistungsfähigkeit des Fettes/Öles und verunreinigt das Vakuum.

Vorwiegend eingesetzt werden synthetische Grundöle wie PAO / Esteröl oder PFPE mit niedriger Dampfdruckkurve.

Feststoff – / Compoundschmierung

Mit steigender Temperatur und steigenden Unterdruck können Fette und Öle nicht mehr eingesetzt werden. Geeignete Feststoffschmiermittel sind MoS2 und PTFE, Graphit ist nicht geeignet.

Wird der Festschmierstoff als Compound in das Lager eingebracht, können im Hochvakuum Anwendung mit Dauertemperaturen von 350°C und mehr erreicht werden. Die Compoundschmierung ist eine Transferschmierung, d.h. der Schmierstoff wird auf die Laufbahn und Wälzkörper transferiert. Die Lebensdauer sind bei hohen Drehzahlen stark.